Vertragsbedingungen, AGB


1. Gegenstand
Gegenstand des Vertrages ist die Zertifizierung eines Unternehmens als >Sport Leading Company<
Die Voraussetzungen einer erfolgreichen Zertifizierung unterliegen den Aufnahmekriterien der SLC Initiative.
Die Zertifizierung setzt sich zusammen aus dem Titel >Sport Leading Company< sowie im Bewerbungsbogen definierter Dienstleistungen der SLC Initiative.

2. Definition
Die PHP Sport Management GmbH tritt aktuell als Rechteinhaber auf und kann Leistungen übertragen.

Das Unternehmen hat das Recht, Leistungen der SLC zu nutzen. Ziel aller Nebenleistungen ist es, die Funktionsweise des Vereins und die Interessen der Unternehmen zu fördern. Die Leistungen sind auf dem Bewerbungsbogen konkret beschrieben.

3. Richtlinien
Die Zertifizierung unterliegt einem Auswahlverfahren, welchem ein Kriterienkatalog zugrunde liegt. Das Unternehmen erha?lt diese Richtlinien zeitgleich mit der Bewerbung zur Sport Leading Company. Nach erfolgter Prüfung des Unternehmens durch das Generalsekretariat, den Council und externe Partner wird das Ergebnis dem Unternehmen schriftlich mitgeteilt.

4. Beginn und Dauer der Zertifizierung nach einer positiven Prüfung

Die Zertifizierung beginnt mit dem im Bewerbungsbogen genannten Datum (Beginn der Vertraglaufzeit).

Die Zertifizierung als Sport Leading Company wird im Falle der positiven Zertifizierungspru?fung für die Dauer von 2 Jahren erteilt. Nach Ablauf dieser Zeit ist eine Rezertifizierung möglich.

Die Parteien sind berechtigt, den Vertrag aus wichtigem Grund fristlos zu aufzukündigen. Ein solcher liegt insbesondere vor, wenn eine der Vertragsparteien trotz Abmahnung wiederholt gegen die Bestimmungen des Vertrages verstößt oder durch ihr Geschäftsgebaren dem Ansehen des Vereins oder der SLC Initiative schadet.

5. Gebühren
Für die Zertifizierung zahlt das jeweilige Unternehmen eine Bearbeitungsgebühr in der Höhe von € 450,- vor Pru?fungsbeginn an SLC. Dieser Betrag wird im Falle einer positiven Zertifizierung auf die Zertifizierungskosten angerechnet.

Kommt das Unternehmen binnen 30 Tagen seiner Zahlungspflicht nicht nach, wird es auf ihre Kosten schriftlich aufgefordert, binnen 14 Tagen nach Absendung der Mahnung Zahlung zu leisten. Bleibt die Mahnung ohne Erfolg, ruht die Zertifizierung vom Ablauf der Mahnfrist an bis zur vollständigen Zahlung der Gebühr und Folgekosten.

6. Zertifizierungskosten
Bei positiver Absolvierung der Zertifizierungsgebühr ist das Unternehmen automatisch als Sport Leading Company zertifiziert. Gleichzeitig werden die Zertifizierungskosten fällig, welche das Unternehmen an die PHP zu bezahlen hat.

Kommt das Unternehmen binnen 30 Tagen seiner Zahlungspflicht nicht nach, wird es auf ihre Kosten schriftlich aufgefordert, binnen 14 Tagen nach Absendung der Mahnung Zahlung zu leisten. Bleibt die Mahnung ohne Erfolg, ruht die Zertifizierung vom Ablauf der Mahnfrist an bis zur vollständigen Zahlung der Gebühr und Folgekosten.

7. Rezertifizierung
Das Unternehmen hat die Möglichkeit einer Reziertifizierung nach 2 Jahren. Hierfür gelten die Gebühren entsprechend der jeweiligen Vereinbarung.

8. Recht und Pflichten der Unternehmen
Alle zertifizierten Unternehmen der PHP haben die gleichen Rechte und Pflichten.
Im Falle von Uneinigkeiten gilt die Entscheidung des Generalsekretariats. Der Generalsekretär hat das Recht, den Vertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen wenn eine Schädigung durch das Unternehmen eintreten kann. Das auf diese Weise disziplinierte Unternehmen hat keinen Anspruch auf die Rückerstattung der Gebühren und Kosten.

9. Auseinandersetzung bei Beendigung der Zertifizierung
Mit Beendigung der Zertifizierung hat der Partner jegliche Verwendung des Titels >Sport Leading Company< zu unterlassen.

Verstößt der ehemalige Partner dagegen, so wird er schadensersatzpflichtig gegenüber der PHP und SLC Initiative.

10. Vorbehalte
Die PHP behält sich das Recht vor, den Vertrag während der Vertragslaufzeit anzupassen, sofern dies erforderlich ist.
Die PHP kann zu jeder Zeit, Teile oder die gesamten Rechte aus dieser Vereinbarung an einen anderen Rechtsträger wie Verein, juristische Person oäm. übertragen.

11. Schlussbestimmungen
Alle Ansprüche aus oder in Zusammenhang mit diesem Vertrag sind schriftlich geltend zu machen. Abweichende oder ergänzende Abmachungen bedürfen der Schriftlichkeit. Maßgebend ist ausschließlich Österreichisches Recht.

12. Gerichtsstand
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Salzburg. Es bleibt der PHP vorbehalten, ihre Anspru?che bei dem Gericht des Ortes geltend zu machen, an dem der Vertragspartner seinen Sitz hat.