Sport ist Innovation!

Einer Studie von SportsEconAustria zufolge beträgt die jährliche Bruttowertschöpfung des österreichischen Sports 15,37Mrd. €.

Beindruckende Zahlen liefert auch ein Blick auf die Zahl der Beschäftigten im Sportsektor. Demzufolge ergibt sich ein Effekt von 355.753 Arbeitsplätzen, die unzähligen ehrenamtlichen Funktionäre und Mitarbeiter noch gar nicht eingerechnet.

Hervorzuheben sind dabei vor allem innovative Unternehmen mit neuen Ideen – die Sport Leading Companies.


Was ist eine „Sport Leading Company“?

Besondere Leistungen, neue Maßstäbe und ein nachhaltiges sowie zukunftsorientiertes Geschäftsfeld im Sport zeichnen eine „Sport Leading Company“, aus.

Dabei kommt es nicht so sehr auf Unternehmensgröße und andere quantitative Faktoren an, sondern vielmehr auf den "Leading Charakter". Im Mittelpunkt steht die Innovationskraft des Unternehmens.

Welches Ziel verfolgt die Zertifizierung?

Das Ziel dieser Zertifizierung ist es aufzuzeigen, wie eng eigentlich der Sport und die Wirtschaft verbunden sind. Mit der Zertifizierung wird ein Zeichen gesetzt, damit innovative Leistungen und Institutionen auch öffentlich entsprechend anerkannt werden.

Die Initiative bietet die Zukunftsplattform für sportaffine Unternehmen und begleitet die ausgezeichneten Betriebe unter der gemeinsamen Marke "Sport Leading Company".

Wie werde ich Sport Leading Company?

Grundsätzlich kann jedes Unternehmen, das eines seiner Geschäftsfelder im Sport hat, die Zertifizierung beantragen. Um das Gütesiegel zu erhalten, sind die SLC Richtlinien zu erfüllen.

Die Prüfung der Unternehmen ist auf 2 Säulen aufgebaut und es werden sowohl wirtschaftliche Faktoren als auch "Soft Facts" evaluiert. Führende Institutionen und ein hochkarätiger Council stehen für die Qualität der Zertifizierung.